Verband der heimatkundlich-
historischen Vereine Saarlouis e.V.

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Am 15 März 2016 trafen sich die Mitglieder des Rodener Geschichtskreises zu ihrer Jahreshauptversammlung.

Am 15 März 2016 trafen sich die Mitglieder des Rodener Geschichtskreises zu ihrer Jahreshauptversammlung.

Versammlungsort war um 19 Uhr das Kolpingzimmer im Karl Thiel Haus in Roden. Pünktlich um 19 Uhr begrüßte der Vorsitzende, Alois Rau, die Anwesenden. Es begann mit der Ehrung  der verstorbenen Mitglieder. Im vergangenen Jahr waren es immerhin neun Personen. Da keine gestellten Anträge an den Vorstand vorlagen, kam der Vorsitzende zu seinem Bericht aus dem Vorjahr. Hier wurden die hauptsächlichen Veranstaltungen des Rodener Geschichtskreises noch einmal genannt, wie z.B. die monatlich anfallenden Vorträge, überwiegend mit überregionalen Referenten und entsprechenden geschichtsbezogenen

Themen, aber auch altersbedingte Themen unter den Motto „wer rastet, der rostet“ kamen beim Publikum gut an.

Hervorzuheben ist auch die gute Zusammenarbeit mit der Kolpingfamilie Roden, mit der einige Veranstaltungen gemeinsam durchgeführt wurden. Aber auch die Besuche bei befreundeten Vereinen, wie z.B. in Nalbach waren im abgelaufenen Jahr als erfolgreich zu bewerten. Zwischen den offiziellen monatlichen

Treffen gab es das Jahr über immer mal wieder kurzfristig angesetzte Vereinsfahrten und Betriebsbesichtigungen und auch zu einem Frühstück auf den bekannten Bauernhof in Gerlfangen trafen sich Freunde und Mitglieder des Rodener Geschichtskreises. Mit der vereinseigenen Publikation „Rodener Prisma“ hat man eine anerkannte Zeitschrift geschaffen, in der Berichte aus Roden und Umgebung dargestellt werden. Auch in den monatlich erscheinenden „Infobriefen“ kann man die Vereinstätigkeiten noch einmal nachlesen und die neuen Termine des entsprechenden Monats erfahren. Nachzulesen auf der Homepage des Rodener Geschichtskreises unter www.rodenergeschichtskreis. de

Im Allgemeinen war es ein Jahr mit vielen Aktivitäten der Mitglieder und ihren Gästen. Und auch für dieses Jahr steht die Planung für den ersten Mittwoch im Monat mit guten Referenten bereit, sagte der Vorsitzende Alois Rau zum Abschluss. Nach den Ausführungen des Vorsitzenden verlas der 1. Schriftführer, Gilbert Bast, das Protokoll der letzten Generalversammlung vom 14.03.2015. Dann erklärte der zweite Schatzmeister,

Robert Schmaltz, auf Wunsch der ersten Schatzmeisterin, Elisabeth Krabbenhöft, der Versammlung den momentanen Kapitalbestand und wie die Gelder des Vereins zusammen kommen. Er kam zu einem, nicht gerade großen, positiven Endergebnis, gab aber zu bedenken, das einige feste Kosten durch die Heimatstube

laufend zu begleichen sind. Nach seinem Bericht waren die Kassenprüfer an der Reihe, die eine ordentliche Kassenführung der zwei Schatzmeister bescheinigten. Es folgte eine Aussprache zu den vorausgegangenen Punkten, bevor es zur einstimmigen Entlastung der Schatzmeisterin und des Vorstandes kam. Anschließend wurde der Veranstaltungsplan 2016 vorgestellt und diskutiert. Die Vereinsreise im Herbst, mit dem OIV Roden nach Straßburg konnte noch nicht festgelegt werden, da es dafür einige organisatorische Schwierigkeiten auf

französischer Seite gibt. Es könnte sein, anderswo, z.B. Heidelberg, hin zu fahren. Aber hierüber wird rechtzeitig, unter anderem im Rodener Rundblick, Bescheid gegeben. Danach schloss der Vorsitzende Alois Rau diese harmonisch verlaufende Sitzung und wünschte einen guten nach Hause Weg.

Fotos und Text: Hans Krabbenhöft