Verband der heimatkundlich-
historischen Vereine Saarlouis e.V.

Zum Bearbeiten des Untertitels hier klicken

Gemeinde Pachten, vom 18. August 1816 bis zum 31. März 1897,

Mitglied in der Bürgermeisterei Fraulautern

Gemeine Pachten

Am 27.November 1815 traf der Befehl vom französischen Kriegsministerium ein, die Festungsstadt Saarlouis unverzüglich den preußischen Kommissaren zu übergeben.


Am 6. Januar 1816 wurden die übernommenen Gebiete in 3 Kantone und nachgeordnet in Bürgermeistereien eingeteilt. (Saarlouis, Rehlingen und St. Johann)


Der Kanton Saarlouis ( 13. 01.1816 ) bestand aus sechs Bürgermeistereien, nachgeordnet in die Bürgermeistereien : Saarlouis, Wallerfangen, Fraulautern, Differten, Berus und Überherrn.

In keltischer und römischer Zeit wurden Flussübergänge und Straßenknotenpunkte zum Kern größerer Siedlungen. In unser Region entstanden drei bedeutende Siedlungen am Halberg, in Tholey und Pachten. 


Bereits im Mittelalter bildete sich eine Verbindung zwischen Pachten und Fraulautern, durch Schenkungen des Klostergründers Fraulauterns.


Nach der Niederlage Napoleons in der Schlacht bei Waterloo ( 18.juni 1815 ) kann es zum zweiten Pariser Friede.


Die Grenzen Frankreichs wurden auf den Stand von 1790 beschränkt, hierdurch fielen zahlreiche Orte des Moseldepartements an Preußen. ( 20. November 1815 )

                             Der Ursusstein

Zur Bürgermeisterei Fraulautern gehörten die Gemeinden: Fraulautern, Roden, Ensdorf, Hülzweiler und Griesborn.


Am 18. Juni 1816 wurden die Gemeinden Dillingen und Pachten, der Bürgermeisterei Fraulautern, zu geschlagen.

Die Bürgermeisterei Fraulautern im alten Kloster

Text: Josef Feiler

Quellen der Fotos :

Thomas Turner,Familienbuch Pachten 2014,

Kreisarchiv Saarlouis, Bereich Fraulautern

Aloys Lehnert, Geschichte der Stadt Dillingen / Saar,

Die Bürgermeisterei Fraulautern , die letzte Verwaltung 1936